Skip to main content

Ratgeber Hundeboxen: Test, Vergleich, Kaufberatung

Meinen Hund sperre ich doch nicht in einen Käfig!

Ich gebe zu, das war früher meine Einstellung. Meinem Hund wollte ich das nicht zumuten. Nach und nach jedoch wurde ich eines Besseren belehrt. Im Freundes- und Bekanntenkreis beobachtete ich, wie Hunde ihre Hundebox zum Schlafen nutzten und sich auch sonst immer wieder mal dahin zurückzogen, beispielsweise wenn es ihnen zu laut wurde oder sie sich mal unwohl fühlten.

Ich schaute mir das lange an und wurde neugierig. Den Hunden schien es zu gefallen, die Besitzer waren zufrieden.

Beim nächsten Hund war ich dann tatsächlich von den Vorzügen einer Hundebox überzeugt und wollte noch vor dem Einzug unseres Welpen eine Box bereit stellen.

Da es sich um eine große Hunderasse handelte (Broholmer), musste die Box entsprechend groß ausfallen. Dann war schnell klar, dass die Boxen, die ich bei Freunden und Bekannten gesehen habe, für unseren Hund nicht in Frage kommen. In der Größe, in der wir die Box benötigten, wirkte jedes dieser Modelle wie ein Störfaktor, absolutes No-Go! Schließlich wollte ich den Hund ins  Familienleben integrieren, er sollte seinen festen Platz bekommen – mitten im Leben, nicht irgendwo versteckt im Nebenzimmer!

Nun war es so, dass die herkömmlichen Boxen in der benötigten Größe (> B/T/H 100cm x 80cm x 90cm) wie ein Störfaktor in der Wohnung wirkten. Die Lösung war dann die „Hundebox als Möbelstück“. Eine Box aus Massivholz, passend zu unserem Mobiliar :-)

Weitere Informationen zu „Hundebox als Möbelstück“ finden Sie hier >


Ähnliche Beiträge